Donnerstag, 7. August 2014

"Cashback" [UK '06 | Sean Ellis]

Skurrilitäten-stapelnde Gimmick-Dramödie, britisch verschroben und immerzu säuselt ein selbst-besoffener Off-Kommentar etwas von echter Liebe, entdeckter Sexualität und der Magie nackter Frauenkörper. Aber eine Geschichte ohne echte Figuren ist nichts wert und formaler Einfallsreichtum (später mehr und mehr redundant seine ein, zwei ästhetischen Kniffe tot-inszenierend) nur dünne Makulatur. Die räudigen Randfiguren verdienen diese Bezeichnung nicht; sie sind lediglich auf wenige Eigenschaften herunter-rationalisierte Karikaturen ohne Gesicht und ohne Herz, entweder egal oder nervig, weil keine Figuren abseits des lahmen Protagonisten geduldet werden. Der pubertäre Tittenhumor degradiert die eigentlich ganz interessante Prämisse des Films und die finale Konklusion, die die Kunst als verbindendes Medium stilsicher zelebriert, dann endgültig zur Beliebigkeit. Ja, selbst wer hier für Möpse kommt, wird nur bedingt befriedigt.

3/10

Keine Kommentare:

Kommentar posten