Samstag, 3. August 2013

Zuletzt gesehen: Juli 2013

"Into the Abyss" [DE, UK, US '11 | Werner Herzog] - 5/10

"Star Trek IX: Insurrection" [US '98 | Jonathan Frakes] - 4/10

"Star Trek X: Nemesis" [US '02 | Stuart Baird] - 5.5/10

"Unstoppable" [US '10 | Tony Scott] - 5/10

"Durst" [KR '09 | Chan-wook Park] - 6/10

"Buffalo '66" [US '98 | Vincent Gallo] - 7/10

"Einfach zu haben" [US '10 | Will Gluck] - 5/10

"Schatten der Wahrheit" [US '00 | Robert Zemeckis] - 5/10

"Abbitte" [UK '07 | Joe Wright] - 6/10

"Twin Peaks" (Pilot) [US '90 | David Lynch & Mark Frost] - 7.5/10

"Twin Peaks" [US '90 | Season 1] - 8/10

"Mad Max" [US '79 | George Miller] - 6.5/10

"The King's Speech" [AU, UK '10 | Tom Hooper] - 5/10

"Don't Look Now" [UK, IT '73  | Nicolas Roeg] - 8/10

"Cocktail für eine Leiche" [US '48 | Alfred Hitchcock] - 8/10

"Passwort: Swordfish" [US '01 | Dominic Sena] - 3/10

"Workingman's Death" [AT, DE '05 | Michael Glawogger] - 6/10

"Vergiss mein nicht!" [US, CA '04 | Michel Gondry] - 7/10

"Cassandras Traum" [US '07 | Woody Allen] - 5/10

"The Fighter" [US '10 | David O. Russell] - 5/10

Kommentare:

  1. Über deine Abbitte-Wertung bin ich ganz schön traurig. Hoffe noch auf eine schriftliche Erläuterung, genau wie bei "Don't Look Now", "Cocktail für eine Leiche", "Vergiss mein nicht!", "Cassandras Traum" und "The Fighter".

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Zu "Abbitte" schreibe ich wohl nichts mehr. Inszenatorisch war der Gold, die Plansequenz am Strand der Hammer und das Ende hat mir auch wieder gefallen. Die Figuren blieben aber immer seltsam fern, waren für mich kaum greifbar (Knightley schien mir ein Fremdkörper zu sein). Eine Zweit-Sichtung würde dem aber - vermute ich - eher gut tun und auch so ist der schon gut. Also kein Grund traurig zu sein.

      Zu "Don't Look Now" kommt auch nichts mehr. 10 Punkte-Einstieg, schlicht seiner Zeit voraus, sinnliche Sex bzw. Post-Sex-Montage und ein Finale, bei dem mir der Atem stockte. Groß!

      Zu "Cocktail für eine Leiche" folgt ebenfalls kein Text mehr - wie eigentlich bei jedem Hitchcock bislang. Schriftlich möchte ich mich mit ihm erst dann auseinandersetzen, wenn ich zum einen alle seine Filme bereits ein Mal gesehen habe und ich insgesamt mehr Plan von diesem Medium habe ^^. Trotzdem ein paar Notizen: Abgefilmtes Theater, scheinbar ohne Schnitt, wahnsinnig flott vorgetragen und gespielt und gerade in Anbetracht der Tatsache, dass er 3 Jahre nach Untergang des Nazi-Regimes erschien, wahnsinnig interessant zu verfolgender Dialog um Nietzsche's Übermensch-Theorie.

      "Cassandras Traum" - ein Woody Allen, aber irgendwie auch wieder nicht. McGregor und Farrell finde ich zwar toll und dass Allen schöne Frauen schön filmen kann, hat er auch bereits mehrfach bewiesen, trotzdem blieb der mir zu seicht, zu lang, zu Höhepunkt-arm. Beim Ende musste ich dann lachen. Ist für 'nen Sonntagnachmittag aber okay. Text kommt auch nicht mehr.

      Und zu "The Fighter" habe ich gestern Nacht etwas geschrieben. :)

      Löschen
    2. Pff. Du schreibfauler Hund! ;-) Aber das genügt mir eigentlich schon.

      Bei "Wenn die Gondeln Trauer tragen" (der dt. Titel gefällt mir hier wesentlich besser) weiß ich nur noch, dass mich die übersinnlichen Elemente etwas gestört haben. Aber hätte auf jeden Fall Bock den wieder zu sehen und wie du sehr gern zu haben.

      Ich zweifel zwar daran, dass du in den nächsten 10-20 Jahren (oder überhaupt jemals) alle Hitchcocks sehen wirst, aber ich verstehe deinen Einwand. Finde es auch manchmal furchtbar alte Texte von mir zu lesen, die mich zu diesem Zeitpunkt als Riesen-Grünschnabel entlarven, was mir damals natürlich gar nicht bewusst war. Den historischen Kontext hatte ich hier z.B. völlig übersehen. Danke dafür. Da kann ich wieder nur von Glück reden, wie immer keinen Text dazu verfasst zu haben. ^^ Wann folgen eigentlich deine nächsten Hitchcocks? Ich dachte, wir wollten die zusammenschauen, aber jetzt bin ich dir schon davon geeilt. Zwölf hab ich immerhin schon. ^^

      Deine mäßige Begeisterung für "Cassandras Traum" kann ich dir hingegen nicht verübeln. Mir sind nur die Brüder unheimlich ans Herz gewachsen und natürlich Tom Wilkinson <3, aber auch sonst schein ich mich ja als Fan von Allens Spätwerk zu entwickeln. Die Scoop-Sache nehm ich dir jedoch nach wie vor übel. :p

      Löschen
    3. Schreibfaul?! Das sagt der richtige! ^^ Aber stimmt schon, gerade in letzter Zeit fällt es mir schwer längere Texte zu Filmen zu verfassen. :(

      Vielleicht fange ich nächstes Wochenende meine Hitchcocks an, obwohl mir bereits aufgefallen ist, dass mir einige bei der Aufnahme durch die Lappen gegangen sind. Momentan befinden sich nur "Birds", "Frenzy" und "Der Mann, der zuviel wusste" auf meiner Festplatte. Du hattest die Augen da wohl offener ^^.

      Ich tue mich nach wie vor schwer mit Allen. Am besten gefallen hat mir von ihm bislang "Mach's noch einmal, Sam" und da spielt er "nur" die Hauptrolle und hat das Skript geschrieben.

      Löschen
  2. Gerade bei COCKTAIL stellt sich natürlich auch immer die Frage, ob du Hitchcock im Film erkannt hast. ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hatte ich gar nicht dran gedacht. War er die Truhe?

      Löschen
  3. Die Szene vergisst man viel zu schnell: http://postimg.org/image/rz5exxfnv/

    AntwortenLöschen
  4. Hattest du Twin Peaks schon vorher mal gesehen? Wär interessant zu wissen wie die Serie heutzutage auf Unwissende wirkt. Hab nämlich noch rein gar nichts davon gesehen und befürchte, dass ich sie ziemlich langweilig finden werde :/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich schaue sie gerade zum ersten Mal und mag sie sehr gerne, habe aber auch keine Ahnung, wie du sie finden könntest. Probier' es aus! ;)

      Löschen