Freitag, 1. Juni 2012

Zuletzt gesehen: Mai 2012

"Nicht auflegen!" [US '02 / Joel Schumacher] - 6.5/10

"3000 Miles to Graceland" [US '01 / Demian Lichtenstein] - 6/10

"Scrubs" [US '08 / Season 8] - 7/10

"Beverly Hills Cop III" [US '94 / John Landis] - 6/10

"LOL (Laughing Out Loud)" [FR '08 / Lisa Azuelos] - 5/10

"Mar adentro" [IT, ES, FR '04 / Alejandro Amenábar] - 6.5/10

"The Sopranos" [US '99 / Season 1] - 7/10

"Sherlock: Ein Skandal in Belgravia" [UK '12 / Paul McGuigan] - 7/10

"Natural Born Killers" [US '94 / Oliver Stone] - 4/10

"Up in the Air" [US '09 / Jason Reitman] - 4.5/10

"The Thing" [US '82 / John Carpenter] - 7/10

"Élève libre" [BE, FR '10 / Joachim Lafosse] - 5/10

"Alice im Wunderland" [US '10 / Tim Burton] - 6.5/10

"The Avengers" [US '12 / Joss Whedon] - 7/10

"Sherlock: Die Hunde von Baskerville" [UK '12 / Paul McGuigan]  - 4/10

"Sherlock: Der Reichenbachfall" [UK '12 / Paul McGuigan] - 8/10

"Amores Perros" [MX '00 / Alejandro González Iñárritu] - 7/10

"Red Cliff" [CN, US '08 / John Woo] - 3/10

Kommentare:

  1. Red Cliff ne 3? Schade, aber ich denke auch das du eh die gekürzte Fassung gesehen hast. In der Uncut-Fassung geht der Film ja doppelt so lang. Und die Zeit braucht der Film auch.

    AntwortenLöschen
  2. Denke auch in Richtung Chambers und RED CLIFF. Die im TV ausgestrahlte Fassung (dazu noch gekürzt) entsprach ja leider der internationalen, die man kaum gebrauchen kann.

    Bin zufrieden außer NBK. Der SHERLOCK-Kram reizt mich überhaupt nicht.

    AntwortenLöschen
  3. "Red Cliff" ist mir eigentlich zu egal, als dass ich ihn mir nochmal anschauen würde, aber wenn mir der DC mal über den Weg läuft, wird sich die ganze Chose nochmal gegeben - versprochen. :) | Und Timo: Was hast du von "Sherlock" denn bislang gesehen? :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nichts, aber mich umschleichen immer wieder Gedanken des geleckten Krimimainstreams ohne Ecken und Kanten, ohne Charme. Ich bleib' lieber bei COLUMBO und Miss Marple. :)

      Löschen
  4. Das ist jetzt zwar eine subjektive Einschätzung; aber "Amores Perros" ist für mich zusammen mit Lynch's "Mulholland Dr." einer der ganz grossen Klassiker des ersten Jahrzehnts dieses Jahrtausends. Er überragt mit seiner Thematik (das Scheitern von Plänen und die Grösse der Hoffnung, wenn man zu ihr fähig ist) meines Erachtens Iñárrítus spätere Filme definitiv, mögen diese auch grosses und verdientes Lob erhalten haben. Ich bin deshalb auch der Ansicht, der Regisseur gehöre zurück nach Mexico, weil er nur dort seine überwältigenden Stimmungen zu erfassen vermag. Bei Gelegenheit gibts eine Besprechung von mir, die vielleicht auch meine persönliche Verehrung dieses Films ein wenig aufdeckt. Würde ich mit Punkten arbeiten, "Amores Perros" erhielte mit Sicherheit eine 10/10.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da Iñárritu zu meinen Lieblingsregisseuren zählt und ich "Amores Perros" bislang erst einmal und dann auch auf deutsch gesehen habe, denke ich, dass dieser mit der Zeit sicherlich noch aufgewertet wird. Ich mag nur momentan "Babel" von ihm am liebsten. :)

      Löschen
  5. für "up in the air" bekommst du nen daumen. :-)

    AntwortenLöschen