Freitag, 3. Juni 2016

Zuletzt gesehen: Mai 2016

"Kid-Thing" [US '12 | David Zellner] - 6/10

"Captain America: Civil War" [US '16 | Anthony & Joe Russo] - 4/10

"Thor: The Dark World" [US '13 | Alan Taylor] - 2/10

"The Messenger: The Story of Joan of Arc" [FR '99 | Luc Besson] - 2/10

"The Leftovers" [US '14 | Season 1] - 5/10

"A Nightmare on Elm Street" [US '84 | Wes Craven] - 3/10

"The Cabin in the Woods" [US '11 | Drew Goddard] - 4/10

"The Invitation" [US '15 | Karyn Kusama] - 6/10

"The Equalizer" [US '14 | Antoine Fuqua] - 5/10

"About Time" [UK '13 | Richard Curtis] - 5.5/10

"Idiocracy" [US '06 | Mike Judge] - 1/10

"Lucifer Rising" [US, UK, DE '72 | Kenneth Anger] - 6/10

"Love" [US '16 | Season 1] - 3/10

"Excalibur" [UK, US '81 | John Boorman] - 4/10

"Horace and Pete" [US '16 | Louis C.K.] - 7/10

"Zootopia" [US '16 | Byron Howard & Rich Moore] - 4/10

"Coffee and Cigarettes" [US '03 | Jim Jarmusch] - 7/10

"Dead Man" [DE, JP, US '95 | Jim Jarmusch] - 5/10

"The Grand Budapest Hotel" [DE, UK, US '14 | Wes Anderson] - 6/10

Kommentare:

  1. Was hat dich denn bitte geritten, den armen Freddy derart abzuspeisen? :(

    Btw: The Leftovers S1 war mein Serienhighlight der letzten Monate.

    AntwortenLöschen
  2. 80er-Nostalgie hat auch seine Grenzen. Zum Beispiel bei Synthi-Gepolter aus der Hölle, albernen Traum-Verfolgungssequenzen oder unsexy, trashigem Bauerntheater. Gerade wo ich "Eraserhead" zum ersten Mal gesehen habe, ist mir wieder aufgefallen, wie unabhängig gutes Casting von Budget-Dingen sein kann. Freddy's Krallen sind stumpf und wirkungslos geworden - zumindest für mich. | Leider neben Leftovers die zweite Enttäuschung, wobei sich dort ganz grandiose Einzelmomente neben leeren Versprechungen einreihen. Ähnlich wie bei einem Episodenfilm habe ich darauf gewartet, dass sich all die sorgfältig positioniertren Einzelschicksale in einem dramatischen, vor allem aber emotional ergreifenden Klimax entladen, wenn die unsichtbaren Verbindungslinien plötzlich sichtbar werden. Aber leider finde ich die Idee mit der Sekte (auch die Auflösung ihrer Vorhaben und Motivationen) arg bekloppt und die Figuren haben mich nicht gepackt. Ich glaube das liegt an den Gesichtern. Bei manchen bin ich sofort gebannt und möchte deren Geschichte lauschen (wie beim Pater), bei anderen stößt mich direkt etwas ab (sorry für so ein Toschlagargument, aber so war es nun mal). Bei "Lost" hat ein ganz ähnliches Serien-Konzept bei mir besser gegriffen - vielleicht auch, weil es damals meine erste Serie gewesen war. Soweit meine Gedanken (Texte kommen nicht mehr), hoffe das verschafft Klärung. ;)

    AntwortenLöschen
  3. Die Wertung zu Nightmare ist echt herzzerreißend :-(

    Und die zu Idiocracy im Grunde auch.

    AntwortenLöschen