Sonntag, 17. März 2013

"Game of Thrones" [US 2011 - '12 | HBO]

Fernab davon, dass auch HBO nicht umhin kommt, gewisse postmoderne Genre-Klischees zu bedienen, dann doch eine ziemlich dicke Überraschung. Denn neben dem omnipräsenten Quoten-Gebumse ist „Game of Thrones“ tatsächlich eines der großen TV-Highlights der vergangenen Jahre und untermauert eindrucksvoll die Vormachtstellung des amerikanischen Pay-TV-Formats. Nach etwas zähem und tempoarmen Einstieg, der gerade in der Retrospektive genau richtig erscheint, legt die auf den Romanen von George R. R. Martin beruhende Serie sowohl an Rasanz, als auch an Spannung ungemein zu. Gerade aus dem perfekt getimten Dahinscheiden zentraler Figuren entwickeln die finalen Episoden eine fantastische Spannungskurve, die in einem ebenso dramatischen, wie überraschenden, wie auch ungewohnt radikalen Staffelfinale mündet und im genau richtigem Maße für eine zweite Staffel wappnet. Soviel Spaß hat (mir) Serie schon lange nicht mehr gemacht!

8/10

Mord und Totschlag, Intrige und Verrat, Missgunst und Neid gehen in die nächste Runde! Staffel 2 nimmt das Tempo nach der knallharten Zäsur aus dem Finale des Erstlings natürlich spürbar heraus. Seine großen Stärken hat „Game of Thrones“ dennoch beibehalten: Diese feinen Beziehungsstrukturen, die zerstreuten Interessen und wunderbar geschwollenen Dialoge verdichten sich weiter zu komplexen Konfliktsituationen, die nur zu weiteren Eskalationen führen können. Mit der Integration weiterer Neben- und Hauptfiguren vergrößert sich die Zahl der streitführenden Parteien darüber hinaus zusätzlich. Dem herrlich dynamischen Wechsel zwischen Haupt- und Subplots ist man selbstverständlich ebenfalls treu geblieben (der seltsam substanzlose Nebenstrang um Emilia Clarke versandet (höhö) leider etwas). An die Dramatik des vorigen Finales kann und soll auch gar nicht angeknüpft werden, stattdessen gibt’s überaus ordentliche Schlachtszenen und einen grandiosen Peter Dinklage als tragischen Helden.

7.5/10

Kommentare:

  1. Ich fand die erste Staffel auch stark, die zweite habe ich noch nicht gesehen, dafür kenne ich die Vorlage inzwischen. Bin sehr gespannt, wie so manche Szene umgesetzt wurde....

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bei dem, was ich so gehört habe, sollen die Macher recht frei mit der Vorlage umgegangen sein, was ja auch in deinem Interesse liegen müsste - es soll ja spannend bleiben. ;)

      Löschen
  2. So spoilerlastig war's doch gar nicht. Mach' mir mal die Serie nicht so schmackhaft! ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bei Staffel 1 muss man vorsichtig sein in puncto Spoiler, da selbst Andeutungen den Spaß etwas schmälern können - und das wollen wir ja nicht. ;)

      Löschen