Freitag, 10. Oktober 2014

"Captain America: The Winter Soldier" [US '14 | Anthony & Joe Russo]

Überraschung. Um Welten bessere und in vielerlei Hinsicht verbesserte Fortsetzung des schwachen Erstlings. Sinnige, ausgewogene und abwechslungsreiche Action-Set-Pieces, die an den richtigen Stellen platziert und woanders ausgespart bleiben, haben richtig Druck auf dem Kessel und kommen vom generischen Finale einmal abgesehen ohne den gerade bei Marvel inhärenten CGI-Overkill aus. Die blasse Performance eines Evans wird dabei von den launigen Auftritten echter Profis zu großen Teilen aufgefangen. In dieser Hinsicht hat sich der Schritt, weg vom Ego-Trip einen gleichberechtigten Ensemble-Film zu installieren, in jedem Fall ausgezahlt, der endlich auch mal das spaßige Cast bis zu seinen Grenzen hin ausreizt oder entsprechend ausweitet. Sogar die Bedrohung ist richtig schön gallig, lässt nicht locker und ballert gerade Fury die Hucke voll. Der Winter Soldier verliert mit Offenbarung seiner Identität und Verlust seiner Halbmaske zwar vollkommen, partizipiert bis dahin aber von saftigen, Bad-ass-inszenierten Fights, die mit tollen Ideen (Lenkrad herausreißen) und rasanten Choreographien (Messerkampf) glänzen. Die Geschichte um eine Verschwörung innerhalb der S.H.I.E.L.D.-Organisation nimmt darüber hinaus genügend Platz ein, um ernst genommen zu werden und besinnt sich nach etlichen außerirdischen oder Terror-verbreitenden Bedrohungen auf die Gefahr im Verborgenen, die Paranoia am Arbeitsplatz und den Verräter in den eigenen Reihen. Tatsächlich: der beste Marvel-Film so far. 

6.5/10

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen